Olivenmühle

Der traditionellen Ernte folgt die Kaltpressung, die ausschließlich bei 27 °C (80.6°F) und unter ständigen Qualitätskontrollen durchgeführt wird. Wir wenden strikt alle strengen Regeln für die Herstellung eines Olivenöls an, das hochqualitativ, nahrhaft, und schmackhaft ist und über ausgezeichnete organoleptische Bewertungen verfügt. Auch besitzen wir alle notwendigen internationalen Zertifizierungen, die uns einen Vorsprung vor unseren Wettbewerbern geben. Die Kaltpressung, die wir in allen Produktionsstufen innerhalb der Olivenmühle anwenden, sorgt für die gesundheitlichen Vorzüge und den unverfälschten Geschmack unseres Olivenöls.

Basierend auf unserer 40jährigen Erfahrung in der Kunst der Ölproduktion, haben wir eine hochmoderne, innovative und vollautomatischeÖlmühleerrichtet. Alle unsere Maschinen sind aus rostfreiem Stahl, während die zentrifugalen "Dekanter" und Separatoren aus Duplex-Edelstahl (AISI 316 Ti) hergestellt werden, so dass der Kontakt des Olivenölsmit diesen Oberflächen nicht zu qualitativen oder organoleptischen Beeinträchtigungen führt.

Produktionsverfahren:

WenndieOlivenfrucht unsere Olivenmühle erreicht, wird sie in Plastikbehältern mit Schlitzen in den Seitenwänden gelagert (für Lebensmittel geeignet und zertifiziert), um die Belüftung der Früchte zu gewährleisten und eine Erhitzung zu vermeiden, die unangenehmen Geruch und Geschmack des fertigen Produkts zur Folge hätte. Diese spezifische Art der Lagerung hilft auch, einen niedrigen Säuregehalt zu erreichen. Außerdem stellen wir stets sicher, dass die Oliven innerhalb von 12 Stunden gepresst werden.

Anfangs gelangen die Oliven in einen speziellen Empfangsbereich. Dort werden sie in große Behälter gegeben und mechanisch in den Entlaubungsbereich verbracht. Dort erzeugen einige große Ventilatoren an der Stelle, die von der Frucht passiert wird, einen Sog, wodurch wir die Trennung von Blättern und Zweigen von der Frucht erreichen.

Dann werden die Früchte in die Reinigungsanlage gebracht. Dort werden sie kontinuierlich mit reinem Trinkwasser gespült, das kräftig mit der Frucht vermischt wird. Es gibt auch eine zweite Reinigungsphase, wobei drei Reihen von DüsenWasser unter Druck extrahieren so dass das Waschergebnis als eine der grundlegendsten Verfahrenspunkte sichergestellt ist. Hierdurch vermeiden wir Infektionen, Bakterien und andere Schäden und bewahren den Geschmack in unserem Olivenöl.

In der nächsten Phase erreicht die Frucht mechanisch die Brechanlage, wo die Olivenpaste hergestellt wird. Dies geschieht durch ein Sieb, dessen Löcher einen spezifischen Durchmesser haben, damit die Früchte zu einer Paste verarbeitet werden, nicht zu einer Creme. Hierbei werden die Früchte mit Hilfe von speziellen Edelstahlteilen zerbrochen und durch das Sieb geführt.

Von hier an sind alle Schritte bis zur Herstellung des Olivenöls besonders kritisch. Daher stellen wir sicher, dass unsere Olivenpaste nicht mit Sauerstoff in Berührung kommt und zu einer bestimmten Zeit und bei einer festen Temperatur geknetet wird. Gleichzeitig bemühen wir uns, dass sie so wenig wie möglich mit dem Wasser in Berührung kommt. All dies hilft uns, ein gesundes und qualitativ perfektes Olivenöl mit ausgezeichneten organoleptischen Eigenschaften (Geschmack, Aroma, Farbe) zu produzieren, da wir dabei nur minimale Verluste an Phenolen haben.

Daraufgelang die Paste mit Hilfe eines Spenders in die hermetisch geschlossenen Kneter. Dort verbleibt sie 30 bis 40 Minuten lang (30 Minuten, wenn sie vonausgereiftenFrüchten stammt und bis 40 Minuten bei frühreifen Früchten). Hier wird sie kontinuierlich geknetet und leicht auf eine Temperatur bis 27 ° C (80,6 ° F) erwärmt, dem Schwellenwert, bei dem gemäß internationaler Studien die optimalen organoleptischen Eigenschaften des Olivenöls erreicht werden. Aufgrund der Erhöhung der Temperatur der Olivenpaste wird das Fließvermögen des Olivenöls gesteigert, was die Trennung im nächsten Schritt leichter macht. Wir verfügen über ein elektronisches System zur Aufzeichnung der Temperaturen und des Feuchtigkeitsgehalts der Olivenpaste, Informationen, die für die Herstellung eines hochqualitativen Produkts unabdingbar sind.

Die nächste wichtige Phase ist die Zentrifugaltrennung der Olivenpaste in Kern, Olivensaft und Olivenöl durch einen "Dekanter" genannten Apparat. Hier kommen uns die Informationen aus der vorherigen Stufe zu Gute, genauer der Feuchtigkeitsgehalt der Olivenpaste. Durch diese Angabe haben wir die Möglichkeit, durch die direkte Einstellung des Durchmessers des Lochs, des sogenannten "Impeller"-Flügelzellenrades, wo das Olivenöl mit maximaler Wirkung vom Olivensaft getrennt wird, die Verluste an Olivenöl zu minimieren. Diese weltweite Innovation stammt von dem Unternehmen, das uns mit unserem "Dekanter"versorgt hat, der deutschen Firma FLOTTWEG.

In der letzten Phase erfolgt eine weitere zentrifugale Trennung (Separator) von Olivenöl, Spuren von Olivensaft und festen Rückständen. Die Trennung erfolgt mit der Hilfe von Trinkwasser, dank der unterschiedlichen Dichte von Öl und Wasser. So entsteht unsere ultimative Qualität, das native Olivenöl extra.

Bevor das Olivenöl eingelagert wird, erfolgt eine Vorfiltrierung in den Anlagen unserer Ölpresse, um den minimalen Feuchtigkeitsgehalt zu entfernen, der immer in frischem Olivenöl vorhanden ist. Hierdurch wird es vor Oxidation geschützt und ist länger haltbar. als das von uns empfohlene Verzehrdatum des Produkts angibt.

Außerdem tragen wir die Nebenprodukte der Olivenmühle Sorge, um die Umwelt nicht zubelasten:

A)  Die Blätter, die sich aus der Entlaubung der Früchte ergeben, werden gesammelt und alsTierfutteran die Landwirte abgegeben.

B)  Der Kern, der aus der Trennung der flüssigenvon den festen Bestandteilen aus dem Dekanter hervorgeht, wird an Verarbeitungsbetriebe für die Herstellung von Oliventresteröl (minderwertigemSamenöl) und Kernholz (festem Brennstoff) abgegeben.

  • Zoom
  • Zoom